Welche Krankenkasse übernimmt Invisalign?

09. Februar 2022 | von Dr. Sebastian Krause

Eine Frage, die uns in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie München häufig gestellt wird: Übernimmt meine Krankenkasse eine Behandlung mit Invisalign?

Alle denken, dass es doch eine Option geben muss, dass die Krankenkasse die Kosten für diese Behandlung mit Invisalign auch übernimmt. Doch leider ist das Gegenteil der Fall. In Deutschland übernimmt die gesetzliche Krankenkasse weder bei Kindern noch bei Erwachsenen die Behandlung mit den Schienen. Daraus ergibt sich, dass die meisten Patienten selbst zahlen müssen. Aber gibt es denn überhaupt keine Ausnahmen? Doch, allerdings nur in extremen Situationen. Hier muss ein Arzt sagen, dass die Behandlung zwingend notwendig ist. Es ist gut, eine zusätzliche Versicherung zu haben. Aber auch hier muss man gut aufpassen! Meist benötigt man auch hier wie bei der Krankenkasse einen Grund, damit die Versicherung die Kosten für Invisalign übernimmt. Deshalb muss man sich die Unterlagen von dem Vertrag immer besonders gut durchlesen. Alternativ gibt es die Option über die Steuer. Hier kann man die Kosten für die Schienen als außergewöhnliche Belastungen absetzen.

Aber es muss doch eine Möglichkeit geben, dass meine Krankenkasse Invisalign übernimmt?

Nein, leider ist das nicht so, dass die Krankenkasse Invisalign übernimmt. Aber warum ist das so? Schließlich gibt es ja einige Vorteile gegenüber den festen Spangen. Diese übernimmt meist die gesetzliche Krankenkasse. Zumindest ist es oft bei Kindern so. Die Schienen sind nahezu unsichtbar. Man kann sie sehr angenehm tragen und zu jeder Zeit auch wieder herausnehmen. Außerdem kommt hinzu, dass es viel weniger weh tut und die Schmerzen geringer sind.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich deutlich besser die Zähne putzen kann. Was ist also der Grund dafür, dass niemand zahlt? Der Katalog, in dem alle Leistungen stehen, die die Krankenkasse übernimmt, wurde schon sehr lange nicht mehr erneuert. Invisalign ist aber noch relativ neu. Es wird seit ca. 15 Jahren in Deutschland angewandt. ABER: Invisalign ist einfach nicht in dem Katalog von allen Leistungen der Krankenkasse drin. Deshalb übernimmt KEINE gesetzliche Krankenkasse die Kosten für die Behandlung mit Invisalign. Zumindest bis jetzt.

Kann ich nicht einfach ein bisschen was dazu zahlen?

Leider ist es bei Schienen in den meisten Fällen nicht so wie bei der festen Spange. Dort ist es durchaus möglich zum Beispiel für andere Brackets, etwas dazu zu zahlen. Auch die sogenannte Zuzahlung ist für Schienen in Deutschland bisher nicht erlaubt. Also übernimmt die Krankenkasse weder die Kosten in voller noch in anteiliger Höhe für Invisalign.

 

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gerne oder buchen Sie noch heute einen Beratungstermin in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie München unter www.welovesmiles.de.

Wir freuen uns auf Sie.

We love smiles.