Unsichtbare Zahnspangen

13. Dezember 2021 | von Dr. Sebastian Krause

Unsichtbare Zahnspangen: Alles was Sie wissen müssen, um eine gute Entscheidung bei Ihrer Wahl der Zahnspange zu treffen.

 

Gibt es unsichtbare Zahnspangen wirklich?

Nein, es gibt im Moment noch keine unsichtbaren Zahnspangen. Aber zwei Arten von Zahnkorrekturen, die einfach viel weniger sichtbar sind und deshalb häufig von Erwachsenen gewählt werden: Aligner von Invisalign und innenliegende Zahnspangen.

 

Unsichtbare Zahnschienen – Aligner

Unsichtbare Zahnschienen gibt es von vielen Herstellern. Der bekannteste Hersteller ist Invisalign München, welchen wir auch in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie München vermehrt verwenden. Die Schienen sind ab einer Entfernung von 80 cm unsichtbar. Wenn man dichter an den Patienten ran geht, kann man die Zahnschienen und evtl. auch Attachments leicht sehen. Sie sind trotzdem kaum sichtbar.

 

Lingualtechnik – Innenliegende Zahnspangen

Lingualtechnik ist in Deutschland auch beliebt. Sie wird deshalb als unsichtbar bezeichnet, weil die Brackets von innen an den Zähnen befestigt werden. Man sieht von außen meist wirklich gar nichts. Gerade für Patienten, die im Beruf darauf angewiesen sind, sind innenliegende Zahnspangen eine gute Alternative.

 

Auf einen Blick: Was muss man zur "unsichtbaren Zahnspange" wissen?

  • Wie funktionieren die unsichtbaren Zahnspangen?
  • Was sind Aligner, Lingualbrackets?
  • Warum sind Aligner, Lingualbrackets plötzlich so beliebt?
  • Was kosten unsichtbare Zahnspangen für Kinder und Erwachsene?
  • Fazit: Vor- und Nachteile für Sie!

 

Wie funktionieren die unsichtbaren Zahnspangen?

Die Lingualtechnik funktioniert im Prinzip so ähnlich wie die feste Zahnspange von außen. Man hat einen Termin in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie München, wo die Brackets von innen eingesetzt werden. Danach werden circa alle 6 bis 8 Wochen neue Bögen eingesetzt und die Zähne nach und nach in die richtige Position gebracht. Es handelt sich um eine fest eingesetzte Spange, die vom Patienten nicht entfernt werden kann.

Die Zahnschienen, zum Beispiel von Invisalign München, sind natürlich herausnehmbar. Aber im Vergleich zu den herausnehmbaren Spangen, die wir von der Behandlung von Kindern kennen, sollen Sie 22 Stunden getragen werden. Man wechselt alle 7 bis 14 Tage zu der nächsten Schiene. Dies bewirkt die Zahnverschiebung.

 

Was sind Aligner, Lingualbrackets?

Aligner sind durchsichtige Zahnschienen. Sie werden aus einem sehr dünnen, flexiblen Material hergestellt. Jeder Aligner hat eine etwas veränderte Form und schiebt dadurch Ihre Zähne immer mehr in Richtung der Endposition. Aligner werden oft mit Attachments, Buttons, Fittern und Gummizügen benutzt. Diese erhöhen die Effektivität der Behandlungsmethode.

Lingualbrackets sind silberne oder goldfarbene Brackets, die der Kieferorthopäde München an der Innenseite der Zähne befestigt. Man klebt sie meist mit einer Schablone auf die Zähne. Danach wird ein Bogen mit Gummis eingesetzt. Diese Drähte werden alle 6 bis 8 Wochen getauscht. So übt man Druck auf die Zähne aus und eine Zahnbewegung findet statt.

 

Online Meetings, Instagram und andere Social Media Plattformen führen dazu, dass Zähne eine große Rolle spielen..

Durch die Digitalisierung hat sich unser Leben stark geändert – vieles findet online statt. Das Gesicht, die Symmetrie des Gesichtes und die Zähne stehen mehr im Mittelpunkt. Sie sind viel größer sichtbar. Patienten möchten eine Verbesserung, aber eben so, dass die Umgebung es nicht sieht.

 

Was kosten unsichtbare Zahnspangen? Warum gibt es so große Unterschiede bei den Kosten?

Die Kosten für eine Lingualspange beginnen in der Regel ab 8.000 Euro. Es handelt sich um eine sehr aufwendige und schwierige Behandlung, deshalb ist der hohe Preis gerechtfertigt.

Bei den Alignern variieren die Kosten stark. Einfach Behandlungen können ein paar Hundert Euro kosten.

Bei schweren Zahnfehlstellungen kostet eine Behandlung mit Zahnschienen zwischen 1.900 und 6.500 Euro. 

 

Unser Fazit: Vor- und Nachteile der unsichtbaren Zahnspangen!

 

Lingualtechnik:

Vorteile: festsitzend, unabhängig von der Mitarbeit des Patienten, nahezu nicht sichtbar

Nachteile: teuer, schmerzhaft zu Beginn, Druckstellen möglich, Sprachproblem möglich, Verzicht auf sehr harte und sehr klebrige Lebensmittel

Zahnschienen:

Vorteile: kaum sichtbar, herausnehmbar zum Essen und Zähneputzen, leicht zu pflegen, meist günstiger als feste Spangen

Nachteile: Disziplin notwendig, 20-22 Stunden Tragezeit

 

Bei weiteren Fragen rund um das Thema unsichtbare Zahnspangen kontaktieren Sie uns gerne oder buchen Sie noch heute einen Beratungstermin in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie München unter www.welovesmiles.de.

Wir freuen uns auf Sie.

We love smiles.