Gibt es eine Erfolgsgarantie beim Kieferorthopäden?

14. Dezember 2021 | von Dr. Sebastian Krause

Wussten Sie, dass es Ärzten verboten ist, eine Behandlungsgarantie auszusprechen?

Wieso ist das so? Es ist im Heilmittelwerbegesetz so geregelt. Zunächst ist sicher allen klar, dass es selten eine 100%ige Sicherheit gibt. Wissenschaftliche Untersuchungen und moderne Behandlungsmethoden zielen darauf ab, die Unsicherheit soweit wie möglich zu verringern. Wenn man die Kieferorthopädie betrachtet, besteht kein Zweifel daran, dass wir Behandlungsergebnisse schon sehr sicher vorhersehen können.

Trotzdem dürfen wir als Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie München nichts garantieren.

Jeder Mensch reagiert anders – Die Knochen- und Weichteilverhältnisse sind nie gleich, sodass die Reaktion des einzelnen nicht hundertprozentig vorhergesagt werden kann. Es kann bei einem Patienten verschiedene Behandlungsmöglichkeiten geben. Wenn man zu verschiedenen Kieferorthopäden geht, wird jeder eine andere kieferorthopädische Behandlungsmöglichkeit vorschlagen. Einer vielleicht eine feste Spange, einer eine Operation und einer unsichtbare Zahnschienen von Invisalign München. Wichtig für den Patienten ist, dass er sich mit seiner „Zahnspange“ wohlfühlt. Das heißt jemand, der sehr viel sprechen muss, für den ist Lingualtechnik eher nicht geeignet. Jemand der sehr stark gekippte Zähne hat, dem wird von Invisalign eher abgeraten.

Eines ist sicher: Es gibt nicht eine beste Spange.

Man muss je nach Patient, je nach dessen Beruf und natürlich auch nach seiner Zahlfehlstellung mit dem Patienten zusammen überlegen, was für ihn die komfortabelste Lösung ist. Wenn Onlinefirmen nur herausnehmbare Zahnspangen anbieten, können sie viele Fälle nicht lösen. Das ist wichtig, dass man das als Patient versteht. Zudem ist für den Patienten entscheidend, dass er eine Behandlung mit einem geringen Risiko erhält. Wenn Schienen nicht richtig passen oder sehr weh tun, dann verursachen diese zu starke Kräfte. Es sind auch Zellschäden und Schäden an den Zähnen möglich. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Behandlungserfolg erreicht wird, ist gering, da die Kräfte überhaupt nicht richtig auf die Zähne weitergeleitet werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Behandlungserfolg mit hochwertigen, individuell für den Patienten herausgesuchten Zahnspangen, die zur Lebenssituation des Patienten passt, wahrscheinlicher ist. Trotzdem ist eine Erfolgsgarantie bei Kieferorthopäden aufgrund des Heilmittelwerbegesetzes nicht erlaubt.

 

 

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gerne oder buchen Sie noch heute einen Beratungstermin in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie München unter www.welovesmiles.de.

Wir freuen uns auf Sie.

We love smiles.