Feste Zahnspangen oder Invisalign?

24. März 2022 | von Dr. Sebastian Krause

Hier verraten wir Ihnen die Unterschiede zwischen der festen Zahnspange und Invisalign, die Sie besser vor Ihrer Entscheidung, welche Zahnspange die richtige für Sie ist, wissen sollten.

Die Schienen von Invisalign sind eine gute Alternative zur festen Zahnspange.

Die nahezu unsichtbaren Zahnspangen sind ideal für den Lebensstil von Jugendlichen und Erwachsenen. Deshalb gibt es immer mehr Jugendliche und Erwachsene, die sie tragen. Doch was ist genau der Unterschied zwischen einer festen Zahnspange und Invisalign? Hier finden Sie die 5 Fragen, die Sie für Ihre Entscheidung brauchen. Und natürlich auch Antworten zu den Vorurteilen von Invisalign.

1. Woher weiß ich, ob ich die Spange ausreichend trage?

Die feste Zahnspange ist natürlich einfach fest. Man kann sie nicht entfernen. Die Mitarbeit ist also garantiert. Nur bei Gummizügen und der Zahnpflege muss der Patient selbst etwas machen. Doch wie ist das bei Invisalign? Was passiert, wenn Kinder oder auch Erwachsene die Schienen ständig herausnehmen. Dann wird das Ergebnis nicht so sein, wie man es hätte. Die Zähne verschieben sich nicht richtig. Doch auch dafür gibt es eine Lösung. Eltern brauchen keine Angst zu haben, das Ihre Kinder, die Schienen nicht tragen.

In den Schienen sind Compliance Indikatoren, die dem Kieferorthopäden zeigen, ob die Spange ausreichend getragen wurde. Diese kleinen blauen Punkte sind in die Schienen eingebaut. Sie verlieren ihre Farbe, wenn die richtige Tragezeit erreicht ist. Natürlich kann man dies auch bei Behandlungen von Erwachsenen verwenden. Und hat so die optimale Kontrolle. Dank modernster Schienen kein Problem. Die Schienen sind nicht mehr Arbeit, als die feste Zahnspange. Im Gegenteil, das Putzen der Brackets, nimmt viel Zeit in Anspruch. Die Brackets sollen nach jedem Essen gereinigt werden. Die Schienen kann man einfach entfernen. Dann normal die Zähne putzen. Und schließlich die Schienen wieder einsetzen. Man spart Zeit.

 

2. Ich möchte nicht, dass mein Kind die Schule für lange Termine beim Kieferorthopäden verpasst?

Gutes Argument oder? Man braucht nur wenige Termine beim Kieferorthopäden. Invisalign benötigt doch weniger lange Termine, als die feste Zahnspange. Denn die Zahnschienen sind vorprogrammiert. Es ist super praktisch und man verpasst keine Schulzeit oder wichtige Arbeiten. In der Regel hat man bei Invisalign Behandlungen deutlich weniger Kontrollen, als bei festen Spangen. Urlaub oder Geschäftsreisen sind einfach möglich. Das Einsetzen der Invisalign Schienen ist ebenfalls einfacher. Zudem nimmt die Zahnreinigung weniger Zeit in Anspruch. Die Umgebung sieht kaum, dass man eine Spange trägt. Nur der Termin mit den Attachments findet meistens vormittags statt. Danach können die weiteren Termine nachmittags sein.

 

3. Die Schienen kosten viel mehr, als feste Zahnspangen

Das stimmt nicht, Invisalign Behandlungen kosten in der Regel genauso viel wie feste Spangen, manchmal sind sie sogar günstiger. Die Kosten hängen von der Anzahl der Schienen ab. Auch die Schwierigkeit des Falles spielt eine Rolle. Erstberatungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Diese dienen zur Orientierung, was überhaupt möglich ist. Dort kann man die Kosten klären. Gerade bei kleinen Fehlstellungen ist Invisalign viel billiger, als die festen Zahnspangen. Es lohnt sich die Preise zu vergleichen. Hier sind die Schienen überlegen im Preis. Diese kleinen Korrekturen gibt es schon ab 1900 Euro. Leider werden aber Schienenbehandlungen nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

 

4. Man sieht die Ergebnisse schneller als bei festen Zahnspangen?

Mit jeder Schiene werden die Zähne gerader. Trotzdem kann man nicht sagen, dass Schienen schneller sind als feste Spangen. Dies hängt immer vom individuellen Fall ab. Manche Bewegungen brauchen Zeit. Andere Veränderungen gehen sehr schnell. Lassen Sie sich beraten. Unser Kieferorthopäde München hilft Ihnen gerne weiter. Er erklärt Ihnen auch, wie lange Ihre Behandlung dauern wird. In der Simulation erkennen Sie jeden einzelnen Schritt. Und so machen Spangen sogar Spaß.

 

5. Man kann die Aligner auch beim Sport tragen?

Gerade bei Kampfsportarten gibt es bei festen Spangen eine Verletzungsgefahr. Wenn man auf die feste Spange fällt oder einen Schlag ins Gesicht bekommt, kann es zu starken Verletzungen der Schleimhaut führen. Die Schienen haben dagegen eine Schutzfunktion, wie ein Mundschutz. Wenn man mehr auf Musik steht, ist es mit den Alignern auch viel einfacher, als mit der festen Zahnspange. Man hat kaum Veränderungen in der Aussprache oder beim Spielen von Blasinstrumenten. Für viele ist das ein Argument. Die Bequemlichkeit spielt eine große Rolle. Das Leben soll so einfach, wie möglich weitergehen. Und natürlich möchte man Sport und Hobbies ganz normal weitermachen.

 

Vereinbaren Sie noch heute für sich oder Ihr Kind einen Erstberatungstermin in unserer Fachzahnarztpraxis für Kieferorthopädie München unter: www.welovesmiles.de

 

We love smiles.